Fischer+Friedrich

Neubau Sporthalle in Bad Boll
Bad Boll

Die tragende Konstruktion des Hallendachs wird Holztragwerk konzipiert und besteht aus beplankten Fachwerkbindern und einer Trapezblechdachscheibe mit Akustiklochung. Die gevouteten Dachbinder werden im Achsabstand von 3.25 m angeordnet und überspannen mit einer Spannweite von ca. 25m den Hallenraum als Einfeldträger. Die Ober- und Untergurte werden aus BSH GL 32h mit den Abmessungen 14x 32 – 36cm hergestellt und an den Knickpunkten mit eingeschlitzten Stahlblechen gestossen. Die Pfosten und Diagonalen werden aus BSH 14x24cm, GL 32h, hergestellt. Die Pfosten und Diagonalen werden an die Gurte über eingeschlitzte Stahlbleche und Stabdübel angeschlossen. Die bis zu 4,5m hohen Fachwerkbinder werden beidseitig mit 21mm dicken tragenden Kerto-Q-Platten beplankt, so dass sich ein 18cm dicker schlanker Kastenquerschnitt ausbildet.
Die hohen Außenwände werden als 35cm dicke Stahlbetonwände in C30/37 hergestellt und in den verdickten Bodenplattenbereichen eingespannt. Die Rückwand des zweigeschossigen Funktionsbaus wird mit ca. 10 Grad aus der Senkrechten geneigt. Die Außenwände steifen das Dachtragwerk über Platten- und Scheibenwirkung aus. Die vorgehängten Stahlbetonfertigteil Fassadenplatten werden über ein zugelassenes Verankerungssystem, z. B. angedübelte Halfen- Fassadenplattenanker, an die tragenden Ortbetonwände angehängt.
Die Decke über dem EG wird als zweiachsig spannende Flachdecke in Ortbetonbauweise mit einer Dicke von d = 30 cm in C30/37 ausgeführt. Die Decke wird als Abfangdecke für die Wandlasten aus dem OG bemessen und lagert linienförmig auf den Untergeschoss-wänden auf. Zur Abfangung der Lasten aus den Dachstützen wird in der Achse E ein durchlaufender Stahlbetonunterzug eingebaut, der auf den Stahlbetonquerwänden aufgelagert wird. Die Decke über dem OG wird als 20cm dicke Stahlbetonflachdecke ausgeführt und linienförmig auf den Stahlbetonwänden des OG aufgelagert.
Die Gründung der Sporthalle erfolgt mit einer elastisch gebetteten Bodenplatten auf einer lageweise verdichteten Schottertragschicht (STS) mit einer Stärke von ca. 40 bis 60cmDie Bodenplatte wird im Hallenbereich mit einer Plattendicke von 25cm, im Bereich der eingespannten Außenwände und der hochbelasteten Bereiche unter dem zweigeschossigen Funktionsbereich mit einer Stärke von 40cm ausgeführt.