Fischer+Friedrich

Neubau Mörike-Gymnasium
Ludwigsburg

Zwei langgestreckte Baukörper sind mit einer transparenten Eingangshalle kombiniert, das Gebäude steht auf dem Gelände eines ehemaligen Sees und bindet mit einem Untergeschoss ins Grundwasser ein. Das Gebäude ist ein Stahlbetonskelettbau und hat eine durchgehend vorhandene Bodenplatte mit Außenwänden aus WU-Beton. Dieser Trog schließt auch den im Freien liegenden Tiefhof mit ein und schützt gegen Grundwassereintritt. Die Eingangshalle ist verglast, die Unterkonstruktion des Daches wird von Brettschichtholzbindern gebildet. Die Fassadenkonstruktion ist aus Stahl. Das Gebäude ist mit horizontal angeordneten Holzlamellen verkleidet.