Fischer+Friedrich

Sanierung Lochenbad
Balingen-Weilstetten

Im Zuge der Sanierung des Lochenbads in Weilstetten werden auch statische Eingriffe und Wiederherstellungsmaßnahmen an tragende Bauteile durchgeführt werden müssen. Auf der STB-Dachdecke über dem Umkleidebereich wird zur Aufstellung der neuen Lüftungsgeräte ein aufgeständerter Stahlträgerrost eingebaut. Die in diesem Bereich vorhandenen Dachoberlichter werden ausbetoniert und geschlossen. Zur Führung der Lüftungsleitungen müssen auch neue Kernbohrungen in der STB-Dachdecke, in dem Wandversatz in Achse 3 zur Schwimmhalle hin und in den STB-Unterzügen des Schwimmhallendachs hergestellt werden. Die vorhandenen und durch Korrosion stark angegriffenen Balkone werden abgeschnitten und im Bereich der Achsen E-F/1-3 durch eine neue Stahlterrasse mit Aufgangstreppe ersetzt. Der Stahlrost wird auf neuen Stahlstützen und STB-Fundamenten gelagert.
In die tragende und aussteifende STB-Längswand in der Achse 3 werden einige zusätzliche Wand- und Türdurchbrüche eingesägt, deshalb müssen zusätzliche Stahlverbundstützen und STB-Pfeiler eingebaut werden. Da durch diese Maßnahmen auch die Aussteifung des Gebäudes geschwächt wird, werden als Ersatzmaßnahme zusätzliche Aussteifungsböcke als stehende Stahlfachwerkrahmen entlang der bestehenden STB-Wände eingebaut. Die Stahlböcke übertragen die resultierenden H-Lasten aus den Dachdecken in den steifen Kellerkasten. Durch das Absägen der Balkone und durch das Einschneiden von neuen Öffnungen in die tragenden STB-Außenwände müssen Teilbereiche der Decken und Wände durch aufgelebte CFK-und Stahl-Lamellen verstärkt werden. Die vorhandene STB-Eckstütze in der Achse i/7 ist so stark korrodiert, dass sie durch eine neue STB-Fertigteilstütze ersetzt werden muss. Der Stb-Unterzug und zugehörige Wandpfeiler im UG in der Achse 2/g-h ist durch einen unsachgemäß eingebrachten Wanddurchbruch so stark geschädigt, dass er neu in diesem Bereich neu aufgebaut werden muss.
Der vorhandene STB-Kamin und die Decke und Wände des Heizraumes werden abgebro-chen und mit neu anbetonierten STB-Wand- und Deckenbereichen zum neuen Chlorgas-raum ergänzt.
Im Eingangsbereich werden trogförmige Stützbauwerke aus Stahlbeton für die Aufgangs-rampe und eine Winkelstützwand vor dem Eingangspodest errichtet.
Basierend auf den vorliegenden Gutachten zu Schäden an Betonbauteilen müssen alle STB-Flächen in der Badehalle, im Technik-UG und alle Sichtbetonflächen im Außenbereich entsprechend der DAfSTB-Instandsetzungsrichtlinien betontechnisch saniert werden.